Urlaub an der Ostsee

Die Ostsee ist für uns ein Stück Heimat, ein Ort zum Entspannen unsere Oase der Glückseligkeit und hier zeigen wir euch einige ihrer schönsten Plätze.

Usedom

Sanft streicht der Wind durch die Dünen der Ostseeinsel Usedom, die Möwen kreischen und ziehen ihre Runden über dem Meer. Die salzige Luft sorgt dafür, dass Sie in Ihrem Urlaub am Meer endlich wieder richtig durchatmen können. Bei einem Strandurlaub auf Usedom gehen unberührte Natur und idyllische Badeorte Hand in Hand. Egal, wo Sie stehen, bis zum Wasser haben Sie es auf der Ostseeinsel nicht weit. Malerisch gelegen in der Pommerschen Bucht, ist Usedom ein Reiseziel für die Seele.

Mehr zu Usedom

Rügen

Wer an Rügen denkt, der sieht weiße Kreidefelsen und sattgrüne Buchenwälder vor sich. Die Insel hat aber noch so viel mehr zu bieten. Prachtvolle Alleen, die mondäne Ostseebäder verbinden, charmante Fischerdörfer, zwei Nationalparks und ein Biosphärenreservat. Die Insel Rügen steckt voller Natur und Überraschungen, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Mehr zu Rügen

Fehmarn

Fehmarn ist die einzige deutsche Ostseeinsel Schleswig-Holsteins und eine Stadt in Schleswig-Holstein. Der Inselname geht auf „fe mer“, slawisch für „am Meer gelegen“, zurück. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands. Als Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg, ist Fehmarn seit 1963 durch die Fehmarnsundbrücke im Süden an das schleswig-holsteinische Festland angeschlossen. Auf Fehmarn befindet sich in Staberhuk der östlichste und in Marienleuchte der nordöstlichste Punkt Schleswig-Holsteins. Etwa 2.200 Sonnenstunden im Jahr machen Fehmarn zu einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands.

Mehr zu Fehmarn

Fischland-Darß-Zingst

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns.

Sie besteht größtenteils aus dem urwüchsigen Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“, einer einzigartigen Naturlandschaft, in der Wind und Wellen die Küste immer neu erschaffen, Hirsche am Strand spazieren und Tausende Kraniche rasten.

Der pudrig weiche Strand, die mystischen Windflüchter am Darßer Weststrand und der weite freie Blick über das Meer – das macht den Darß und seine Region so einzigartig.

 

Mehr zu Fischland-Darß-Zingst

Hiddensee

Liebevoll wird die Insel Hiddensee von ihren Einwohnern auch »Dat söte Länneken«, also »Das süße Ländchen« genannt.

Auf der 18,6 Quadratkilometern großen Insel fühlt sich jeder wohl, der nach Erholung, purer Natur, Ostsee und Kultur sucht. Bereits seit mehr als 100 Jahren begeistert die Insel auch Dichter, Maler, Schauspieler und Künstler. Erklären kann man die Faszination Hiddensee nur, wenn man selbst einmal auf der Insel war. Angekommen schaltet man automatisch einen Gang runter. Das liegt wohl auch daran, dass man sich hier nur zu Fuß, per Rad oder mit der Pferdekutsche fortbewegt. Man hetzt nicht von einem Ort zum anderen, sondern lässt sich treiben, genießt das Pfeifen des Windes, das Meeresrauschen und das Kreischen der Möwen.

Mehr zu Hiddensee

Eckernförder Bucht

Fantastische Vielfalt

Die Region Eckernförder Bucht hat tolle, unterschiedliche Naturräume. Vom Naturpark mit großen Wäldern, Wiesen und Feldern, bis hin zu Seen, Stränden, Steilküsten und natürlich dem Meer – unserer Ostsee. Bei uns wachsen vielfältige Pflanzen und leben zahlreiche Tierarten.

Mehr zur Eckernförder Bucht

Grömitz

In Grömitz bekommt der Ausdruck „sich satt sehen“ eine ganz neue Bedeutung. Wenn der weiße Sand in die glitzernde Ostsee übergeht und die Segelschiffe am Horizont im blauen Himmel verschwinden, kann Ihr Urlaub an der Ostsee definitiv beginnen. Ein 8 km langer Strand und Natur pur an der romantischen Steilküste mit ihren wilden Dünen. Dazu diese besondere Luft, die nirgends so frisch und klar ist wie an der See. Durchatmen in Grömitz.
Mehr zu Grömitz

Kühlungsborn

Kühlungsborn ist eines der größten Seebäder an Deutschlands Ostseeküste und zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten in Mecklenburg-Vorpommern. Neben dem fast sechs Kilometer langen Strand zeichnet sich die Stadt, die 1938 durch den Zusammenschluss der Orte Brunshaupten, Fulgen und Arendsee entstanden ist, durch das namensgebende, hügelige Waldstück – die Kühlung – und einen 133 Hektar großen Stadtwald aus. Zahlreiche historische Villen, die Anfang des 20. Jahrhunderts im für Kurorte typischen Stil der Bäderarchitektur errichtet wurden, prägen das Straßenbild. Eines der markantesten Bauwerke ist die Seebrücke, die rund 240 Meter lang ist.

Mehr zu Kühlungsborn